WER WIR SIND

Als 1960 Mario Tremolada seine erste mechanische Werkstatt eröffnete begann unsere erfolgreiche Geschichte in der Welt der Verzahnungs- und Getriebetechnik.

Zunächst konzentrierte sich der Firmengründer auf die Präzisionsdrehtechnik. Schon bald kam die Produktion von Organen für die Bewegungsübertragung hinzu. Spezialabteilungen zur Herstellung von Gliedern für die Verzahnung und das Gewindeschneiden von Schnecken wurden Bestandteil des Unternehmens.

Aufgrund dieses erfolgreichen Wachstums und des Einstiegs der nächsten Tremolada-Generation in die Firma, wurde in der zweiten Hälfte der 80er Jahre die Tre.vi.S.n.c. gegründet. Durch die Übernahme des Unternehmens Società Italiana Riduttori (S.I.R.) wurde Mitte der 90er Jahre das heutige Unternehmen mit der Firmenbezeichnung Trevi By Sir S.r.l.

Eine Generationsgeschichte mit der Verzahnung aus Leidenschaft und Professionalität, die uns stolz macht. Diesen Stolz drücken wir in der hohen Qualität unserer Produkte und maßgeschneiderten Dienstleistungen aus.

Verwaltung und Produktionshalle Trevi by Sir

DER FIRMENGESCHICHTE

1960

Firmengründung

Unternehmensgründung durch Mario Tremolada unter der Firmierung Officina Meccanica Mario Tremolada, mit dem Schwerpunkt der Präzisionsdrehtechnik.
1970

Das Tätigkeitsfeld wird erweitert

Erweiterung durch die Herstellung des ersten Drehzahluntersetzers sowie die Spezialisierung auf die Produktion von Organen für die Bewegungsübertragung. Mit der präzisen Bearbeitung von Kegel- und Zahnrädern sowie dem Gewindeschneiden von Schnecken wird begonnen. Das Feld der Verzahnungstechnik wird kontinuierlich vergrößert.
1982

Umzug in die neue Produktionsstätte

Aufgrund des steten Wachstums werden neue Räumlichkeiten benötigt, das Unternehmen zieht in die heutige Verwaltungs- und Produktionsstätte ein. Damit ist es möglich personell sowie technisch weiter aufzurüsten und auf höchstem Niveau zu bleiben.
1987

Tre.vi Snc wird gegründet

Tre.vi Snc wird gegründet und damit die Leidenschaft für Mechanik an die nächste Generation weitergegeben. Die generationsüberreifende Zusammenarbeit ermöglicht die Erhaltung der Kunstfertigkeit und gleichzeitig technische Innovation. Die Produktion wird auf der Basis fachmännischer Erfahrung automatisiert und durch modernen Präzisionsmaschinen erweitert.
1995

Ausbau des Geschäfts mit der Produktion von Getrieben

Der weitere Ausbau der Firma durch die Produktion von Getrieben wird realisiert. Im selben Jahr wird das Unternehmen Società Italiana Riduttori (S.I.R.) erworben. Die Firmierung ändert sich in Trevi by Sir s.r.l.
2005

Zertifizierung für UNI EN ISO 9001

Das Unternehmen zertifiziert sich für die Norm UNI EN ISO 9001.
2008

Qualitätssicherung durch neuen Messraum

Zur Qualitätssicherung wird ein Messraum eingerichtet, der durch ständige Überwachung die Einhaltung der Spezifikationsvorgaben des Kunden gewährleistet.
2012

Realisierung von zwei Roboter-Flächen

Für die Erzeugung in kontinuierlichen Zyklen werden automatisierte Fertigungsroboter eingesetzt.
2013

Einsatz von weiteren Roboter-Inseln für das Schneckenprofil

Weiter Fertigungsroboter für die Erstellung der Profile von Schnecken werden realisiert.
2014

Erweiterung der Produktionskapazität

Durch die Einführung neuer innovativer Maschinen verdreifacht sich die Produktionskapazität der Zahnwellen.
2015

Differenzierung von Aktivitäten

Eine Differenzierung der Aktivitäten erfolgt. Das Drehen von Halbfertig- und Fertigteileilen wird auf vertikale Bearbeitungszentren verlegt, was eine Erhöhung der Produktionskapazität erzeugt.
2017

Ausbau, Sanierung und Technologische Innovationen

Sanierung einzelner Produktionsbereiche und Anschaffung einer CNC-Maschine zum Fräsen von Schnecken. Die Modul-Herstellung von 0,5 bis 2,5 mm mit der Qualitätsklasse für Vorzerkleinerung Q7 wird möglich.

Weitere technische Investitionen werden geschaffen. Hierzu zählt eine Fräsmaschine, die es ermöglicht Schneckengewinde mit einer Länge von 2 bis 12 Meter zu schneiden.

TREVI BY SIR AUF DEN SEKTOR MAGAZINE